Einführung eines Mentoring Programmes

Der UB-Vorstand wird gebeten, ein Konzept zu erarbeiten, welches engagierte und talentierte, junge Menschen und Neumitglieder gezielt auf die praktische Laufbahn und politische Funktionen vorbereitet. Es soll eine Plattform geschaffen werden, welche junge Menschen mit erfahrenen Freiwilligen zusammenbringt, die Freude an der Entwicklung junger und engagierter Talente aufweisen und ihnen somit helfen, ihre Fähigkeiten und Kompetenzen für die Sozialdemokratie zu identifizieren und zu entwickeln. Verschiedene Seminar- und Trainingsangebote sollen begleitend angeboten werden.

Begründung:

Aktuelle Programme der SPD Parteischule richten sich ausschließlich an Mitglieder, die bereits im Vorstand tätig sind. Mit einem Mentoring-Programm können junge, engagierte und ambitionierte Menschen die Grundsteine für ihre weitere politische Entwicklung legen und von den Erfahrungen und den Kenntnissen der etablierten Genoss*innen profitieren. Junge Menschen können mit Leidenschaft und Tatendrang alte Strukturen aufbrechen und neue Impulse, Ideen und Innovationen ermöglichen. Ein*e Mentor*in kann ihrem*seinem Mentee durch individuelle Begleitung und Unterstützung helfen, politische Strukturen innerhalb der SPD zu verstehen, das politische Handwerk zu erlangen sowie die sozialdemokratische Haltung vermitteln. Im Zentrum soll ein persönliches und vertrauliches Verhältnis liegen. Ein gestärktes Selbstvertrauen, Motivation, und Inspiration sollen aus dem Programm für die Mentees hervorgehen. Ein Mentoring-Programm könnte zudem hilfreich dafür sein, Frauen innerhalb der Partei zu unterstützen und sichtbar zu machen. Gleichzeitig wird der Dialog innerhalb der Mitglieder der SPD Duisburg gefördert und gestärkt.

Antragsteller: JUSOS Duisburg

Adressat: SPD Vorstand Duisburg