Bedarfsgerechtes Streetwork in Duisburg

Die SPD-Ratsfraktion wird gebeten, sich dafür einzusetzen, das Streetwork in Duisburg bedarfsgerecht auszubauen. Begründung:  Duisburg ist eine Stadt mit vielen sozialen Herausforderungen, die sich in den vergangenen Jahren noch verstärkt haben. Daher ist es notwendig, dass Streetwork in ganz Duisburg bedarfsgerecht auszubauen, um insbesondere auch Jugendlichen Hilfestellung geben zu können, sofern erforderlich. Antragsteller: OV Walsum Adressat: UB Parteitag, SPD-Ratsfraktion Duisburg […]

Weiterlesen

Keine Verjährungsfrist für sexuell motivierte Straftaten an Schutzbefohlenen

Die Verjährungsfrist von 20 Jahren bei dem Straftatbestand „§174 Sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen“ (StGB) ist vollständig aufzuheben. Die SPD-Duisburg sieht die momentan gültige Regelung, dass die Verjährungsfrist mit dem vollendeten 30. Lebensjahr des Opfers beginnt, als unzureichend an. Der strukturell geduldete und bis an höchster Stelle vertuschte hundertfache sexuelle Missbrauch von Schutzbefohlenen in kirchlichen Einrichtungen beider Konfessionen hat gezeigt, dass […]

Weiterlesen

Quartiersentwicklung Altstadt-Süd anstoßen: Schaffung eines soziokulturellen Zentrums

Die Ratsfraktion setzt sich dafür ein, dass im Bereich der Altstadt-Süd ein soziokulturelles Zentrum eingerichtet wird. Begründung: Leerstand und ein unterdurchschnittlicher Erhaltungszustand der Immobilien prägen das Stadtbild im Bereich der Altstadt-Süd. Eine neue Quartiersentwicklung „tut Not“. Erste Impulse sind gesetzt.Doch Duisburg kann mehr! Kunst, Kultur und Engagement brauchen Platz. Freies Denken braucht Platz und Raum. Diesen Raum zu schaffen sollte […]

Weiterlesen

Wettbüros und Wettannahmestellen reduzieren – Jugendschutz erhöhen

Die SPD-Landtagsfraktion wird gebeten sich dafür einzusetzen, dass Wettbüros und Wettannahmestellen in Bezug auf die Maßnahmen zum Jugendschutz den gleichen gesetzlichen Regelungen unterworfen werden wie Spielhallen. Begründung: Derzeit beobachten wir in vielen Duisburger Stadtteilen, dass sich in leerstehenden Ladenlokalen umgehend Wettbüros ansiedeln. Dies wird kaum mehr als bedarfsdeckend bezeichnet werden können. Darüber hinaus geht mit der Ansiedlung derartiger Gewerbestätten ein […]

Weiterlesen